Das Element Holz im Frühling – unaufhaltbar

Draussen wird es endlich wärmer, die Sonne scheint länger und die Vögel zwitschern bereits am frühen Morgen von den Bäumen. Der Frühling ist da! Lass dich, besonders auch in diesem Jahr, wieder von Neuem inspirieren und mach es der Natur gleich.

Eine uralte TCM Lehre besagt, dass der Frühling Kreativität, Flexibilität, Verwurzelung, Wachstum, aber auch Toleranz, Aufbruch und Entscheidungsfähigkeit verkörpert. Die Natur befindet sich im Aufbruch, will wachsen, gedeihen und in neuer Schönheit erblühen. Sie ist geprägt von neuer Energie, Bewegung, explosionsartiger Kraft und dem Drang nach Dynamik. Ganz im Zeichen einer neuen Wandlungsphase erwacht nicht nur die Natur zu neuem Leben, sondern auch wir Menschen.

Wir erleben aktuell jedoch zu diesem Erwachen hinzu eine Zeit der Ungewissheit, der Sorge um unsere Liebsten und erkennen plötzlich, wie rasend schnell sich Gewohnheiten ins Ungewisse verändern können. Aus diesem Grund ist es gerade jetzt umso wichtiger, dass wir unaufhaltbar bleiben.

Was heisst für mich unaufhaltbar?

Zum besseren Verständnis dient mir das Bild eines Baumes. Dieser muss tief im Boden verankert sein, um sich in alle Richtungen ausbreiten und flexibel im Wind mitschwingen zu können. Das frische Grün der Blätter muss sich den Weg nach außen erkämpfen, Expansion und Selbstverwirklichung stehen somit im Mittelpunkt.

Auch der Bambus wird als Sinnbild des Holzelements angesehen. Dieser ist flexibel und geschmeidig, bewegt sich spielerisch im Wind mit und ist dennoch gut verwurzelt. Das Austreiben der Bäume ist also Sinnbild für Kraft und Lebensenergie, und – unaufhaltbar!

Sowohl die Stärke des Holzes, wie auch die Lehre der TCM inspirieren mich gleichermassen und bestärken mich unaufhaltbar zu sein, meinen Weg voller Kraft und Energie zu gehen und alles daran zu setzten, das Schöne zu erkennen.

Gerade jetzt in dieser Zeit, in der wir auf körperlicher Ebene stark eingeschränkt sind, ist es an dir, den Blickwinkel zu verändern. Du wirst nur zu Hause «eingesperrt», wenn du diesen Blickwinkel auch zulässt und deine Gedanken tatsächlich einsperrst. Tust du es aber dem Holz gleich, gedeihst und bist bewusst unaufhaltbar, so lässt du Wachstum und Entwicklung auch zu Hause zu.

Mir persönlich hilft es hierzu vor allem, in die Meditation zu gehen, oder mein Blick bewusst auf die wunderbare Natur zu richten.

Ich wünsche auch dir einen bezaubernden Frühling.

Herzlich

Sari Schneider

Weitere Blogbeiträge findest du hier

Symbolbild: Chaos-Man auf Pixabay

2 Kommentare

  • ruth

    I has grad nomol gläse, ja, oi mier miend guet verwurzelt sii, um jedem Läbessturm chönne zwiderstah. D Chraft vo GOTT und sini Schönheit vor Natur mache mich starch, widerstandsfähig, gid mier Rueh und Friede is Härz. Jedä bruicht sini Oase, ich erfroi mi jedä Tag ar Vielfalt und Veränderlichkeit vode Blüemli vorem Huis und Gartä! 😃🌷☀️🌼🌸🐰lg😘😘😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.